RM Courtelary

Erfolgreiche Junioren am Swiss Sailplane Cup in Courtelary

 

Vom 27.8. bis 30.8. fand in Courtelary der «Swiss Sailplane Cup» statt. Da im Jahr 2020 die meisten Segelflugwettbewerbe wegen Covid-19 abgesagt wurden, entstand relativ kurzfristig der Swiss Sailplane Cup. Dieser wurde als viertägige IGC-gewertete Regionalmeisterschaft ausgelegt und explizit als «Minimal-Wettbewerb» durchgeführt, um den Organisationsaufwand gering zu halten. Dies bedeutete, dass ausschliesslich Briefing, Task und Schlepp zur Verfügung gestellt wurde. Um den Rest (Unterkunft, Verpflegung etc.) kümmerten sich die Teilnehmer.

 

Das Swiss Junior Gliding Team war mit Sechs Piloten vertreten: Emanuel Strub im Discus 2c «ZD», Fabian Durrer in der ASW 28-18 «ZC», David Roth in der LS-4 «FC», Sönke Ahlborn im Duo Discus «ZU» sowie Jonas Pitschen und Alex Berger im Arcus «ZR». Die Junioren teilten sich eine Ferienwohnung rund 20 Autominuten vom Flugplatz entfernt.

 

Leider zeichnete sich bereits im Vorfeld ab, dass das Wetter über den Wettbewerbszeitraum alles andere als optimal werden würde – somit meldeten sich einige Teilnehmer kurzfristig ab, was dazu führte dass das Teilnehmerfeld auf 13 Flugzeuge zusammenschrumpfte. Somit wurde in einer gemischten Klasse indexiert geflogen – diese wurde ihrem Namen gerecht – von LS-4 bis JS-1 war alles mit dabei!

 

Am Donnerstagmorgen, dem 27.08., fand das Eröffnungsbriefing statt. Dabei wurde auch klar, dass sich trotz störender hoher Bewölkung, ein fliegbares Fenster ergeben wird. Also wurde eine AAT von Courtelary zum Chasseron ausgeschrieben. Die Dauer war 1:15h, die Minimaldistanz 60, die Maximaldistanz 160km.

 

Der Task war kurz und intensiv und ideal auf das verfügbare Wetterfenster zugeschnitten. Dank einer Konvergenzlinie konnten alle Teilnehmer hohe Schnittgeschwindigkeiten erreichen. Somit belegte das Team Jonas Pitschen & Alex Berger mit 118 km/h den dritten Platz, Fabian Durrer den sechsten Platz mit 113.3 km/h, Emanuel Strub den neunten Platz mit 107.6 km/h, David Roth den zehnten Platz mit 93.4 km/h und Sönke Ahlborn mit Raphael Lutz den elften Platz mit 92.5 km/h.

 

Leider blieb dies der einzige Wertungstag, da ab Freitag das angekündigte Unwetter mit starken Niederschlägen und tiefer Bewölkung hereinzog. Trotz «Minimal-Wettbewerb» wurden ein Föhnflug-Workshop, Apéro, Grillabend und ein Fondueessen organisiert, so dass der soziale Austausch unter den teilnehmenden Piloten nicht zu kurz kam. Leider war das Wetter auch zu schlecht um die geplanten JS-1 und JS-3 Demoflüge durchführen zu können. Trotzdem waren alle Beteiligten zufrieden, in der Corona-Saison 2020 überhaupt einen Wettbewerb (auch wenn nur einen Tag) fliegen zu können. Unser Dank geht an Yves Gerster und seine Helfer für die Organisation, so wie an die SG-Biel und GVV Courtelary für die Gastfreundschaft und das zur Verfügung stellen der Infrastruktur!

 

Die gesamten Resultate können auf Soaringspot eingesehen werden: https://www.soaringspot.com/en_gb/swiss-sailplane-cup-courtelary-2020/

 

 

© 2014 Swiss Junior Gliding Team - Alle Rechte vorbehalten
Diese Seite wurde mit Rent-a-Site CMS erstellt

CMS: Rent-a-Site.ch